Corny Littmann

Aus HomoWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Corny Littmann (* 21. November 1952 in Münster; bürgerlich Cornelius Littmann) ist ein deutscher Moderator, Musiker und Schwulen-Aktivist.

Im Bundestagswahlkampf 1972 outete Littmann bei einer Veranstaltung der IHWO den CDU-Politiker Dietrich-Wilhelm (‘Didi’) Rollmann als homosexuell. Rollmanns Outin wurde zunächst vertuscht.

Littmann war 1976 bis 1979 Mitglied der schwulen Theatergruppe Brühwarm und gründete 1982 gemeinsam mit Gunter Schmidt die Theatergruppe Familie Schmidt.

In der Nacht vom 30. Juni auf den 1. Juli 1980 zerschlugen Schwule, unter ihnen Corny Littmann, auf der Klappe am Hamburger Spiebudenplatz einen Einwegspiegel und legten damit die jahrelange Überwachung von Klappen durch die Hamburger Polizei offen Spiegel-Affäre.

Weblinks

Ausführliche Version in der Wikipedia.


Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Corny Littmann aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.