Johannes Dyba

Aus HomoWiki
(Weitergeleitet von Dyba)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Johannes Dyba (* 15. September 1929 in Berlin; † 23. Juli 2000 in Fulda) war von 1983 bis zu seinem Tod Bischof von Fulda.

Ausführliche Version in der Wikipedia.

Homosexuelle Aspekte

Dyba galt als einer der schärfsten Gegner Homosexueller innerhalb der katholischen Kirche in Deutschland.

Er erklärte im Mai 2000 innerhalb der Politsendung Sabine Christiansen: "Vor 20 Jahren waren wirklich nur Geistesgestörte der Ansicht, Gleichgeschlechtliche könnten eine Familie bilden" und forderte in einem Spiegel-Artikel (28/2000), das geplante Gleichstellungsgesetz solle Familien schützen und nicht "importierten Lustknaben" dienen. Die Gleichstellung homosexueller Lebenspartnerschaften geißelte er als einen "weiteren fatalen Schritt in die Degeneration". Noch weitergehende Äußerungen, homosexuelle Partnerschaften widersprächen der Natur, wurden aufgrund der Parallelen zur NS-Propaganda auch im eigenen Lager stark kritisiert.


Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Johannes Dyba aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.