Eilige Kathuntische Irrche

Aus HomoWiki
(Weitergeleitet von Eiligen Kathuntischen Irrche)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Steckbrief
Unbenannt.PNG
Persönliches
Name Eilige Kathuntische Irrche
Wohnort überall
Beruf // Ämter +gläubig oder zumindest bigott sein
+Wasser predigen, Schaumwein trinken
Geburtstag vor unzähligen Jahren
Tuntiges
Klassifikation Sekte
Tatsächliches
Hochschule +Bildung ist kontraproduktiv beim Anwerben von Mitglieder*Innen
+steht im Widerspruch zum Glauben
Funktion +Mitglieder*Innen fangen
+Manipulation durch Schuldgefühle
+Geld eintreiben
siehe hierzu auch "christliche" Kirchen

Die Eilige Kathuntische Irrche (griech. καθολιtunt katholitunt: das ganze Tuntenreich betreffend, allgemein, durchgängig) ist eine der drei großen tuntischen Kirchen. Die Lituntgie orientiert sich dabei an den überlieferten und an die Erzriesterin weitergegebenen Bräuchen. Erzriesterin ist derzeit Pradäptstin Prada I.. Die heilige Schrift der Irrche ist auch wie in einigen anderen theologischen Richtungen die Brabbel, wird jedoch in der Eiligen Katuntischen Irrche "Der edle Brabbel" genannt. Die Mitglieder*Innen verehren die große Tunte selbst, ihre Tochter Christine, im unterschied zur größten religiösen Richtung, den Protestunten, jedoch auch die heilige Poltergeistin. Göttinnendienste finden regelmäßig an verschiedenen Orten in Tuntistan, Preußtuntonien und Bayern statt.

Typische Ikone der Irrche


Rechts im Bild: Erzriesterin Prada beim Predigen aus der edlen Brabbel.


Ausgabe des edlen Brabbel


Gründung

Die Eilige Katuntische Irrche beruft sich traditionell auf die Gründung durch Christine selbst. Nachdem die Kirche jedoch lange Zeit in Vergessenheit geriet, da viele Tunten vom Glauben abfielen oder sich der protestuntischen Kirche angeschlossen haben, wurde sie im Dezember 2015 neu gegründet und wieder mit einer Riesterin und Minisdutt*Innen besetzt.


Glaubensinhalte

  • Dreituntigkeit:

Die große Tunte tritt in drei Personen auf -> Christine ist als Tochter der großen Tunte eines Wesens mit der großen Tunte, der Mutter und der Schöpferin der Welt, und wird mit ihr zusammen und der heiligen Poltergeistin als eine angebetet und verherrlicht. Durch den Tod am Andreaskreuz und ihre Auferstehung hat die zweite göttliche Person, die Tochter der großen Tunte, die Sünden der Welt auf sich genommen und den Weg der Erlösung für alle Tunten geöffnet.


  • Sakramente:

Die katuntische Kirche kennt verschiedene Sakramente, zu denen die Taufe, die Kommunion (in Form von Chips oder auch tradiční lázeňské oplatky oříškové und Schaumwein) und die Vertuntung gehören.


Ämter

Riesterin

Die Riesterin leitet die Göttinendienste bis zu dem Punkt, an dem sie aufgrund des hohen Schaumweinkonsumes nach jedem Gebet und während der Transsubstuntiation aus dem Altarraum getragen werden muss.


Minisdutte

Minisdutt*Innen gestalten die göttlichen Lituntgien mit, indem sie der Riesterin Tag und Nacht zur Seite stehen.


Ökumene

Die katuntische Kirche ist Mitglied im ökonomischen Rat tuntischer Kirchen. In diesem sitzt sie momentan alleine, was ihr allerdings weder die Protestunten, die Motzlärm oder die Polytheaisten gesagt haben