Erika Ventsmann

Aus HomoWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Steckbrief
Erischön.jpg
Persönliches
Name Erika Ventsmann
Wohnort München
Beruf // Ämter Die wahrheit über Prada Dontosa erzählen, Zahnarztgattin
Familienstand verheiratet mit Ryan Stecken und Prinzessin Lennifee
Geburtstag 199X
Tuntiges
1. Schlösschen Winter 2012
Spitzname Meine große Liebe
Gelernt bei Dolly Bastard-de Woht,Rinzi van den Straaten
Klassifikation anarchistische Diva
Genealogie
Großmütter Hannah Obskuri
Mutter Frau Wolf
Taufe
A mother
a daughter
and another
Frau Wolf
die, deren Name nicht genannt werden darf
Reši von Tunt und Praxis

Erika Ventsmann (aka Erika "Glaubt mir ruhig was ich über die Prada erzähle" Ventsmann, ursprünglich: Rosa Schlund) ist eine Münchner Tunte, Drag Queen, Hoffnung für die Zukunft, Medium, Partydroge und angehende Zahnarztgattin.

Die Legende

Erika Ventsmann kam zum ersten mal im Winter 2012 zum Waldschlösschen. Ein Jahr darauf im Winter 2013 vertuntete sie sich bereits in der bis dahin erstmalig auftretenden Dreiervertuntung mit Ryan Stecken und Prinzessin Lennifee. Sie wurde auf dem Schlösschen von allen (mit einigen wenigen Ausnahmen) geliebt. Schon sehr früh entdeckte Erika ihre Fähigkeit mittels Wodka die großen Geister des Universums zu Channeln, mit ihnen in Kontakt zu treten, Schutzzauber auszusprechen, und kosmische Segnugen zu vollziehen. Bald darauf jedoch verschwand Erika aus dem Kontext des Schlösschens und machte sich in den Winkeln und Gassen der Münchner Szene auf die Suche nach den freigeborenen Tunten. Jene fragwürdigen Gestalten, die im Kampf um das eigene Überleben, und der Verteidigung ihrer selbstangelegten Sektvorräte, nie die Chance gehabt haben sich für inklusive Queerpolitik begeistern und engagieren zu können. Erika wollte nach einem Auftrag des Rainbowschwahns ihre kranken Herzen heilen. Dies kostete sie fast all ihre Kräfte, und ermöglichte es dunklen Geistern von ihrer Seele besitz zu ergreifen. Sie wand sich den schwarzen Künsten des Drags zu, transformierte sich in eine nie zuvor dagewesene Schönheit und zehrte seither von der oberflächlichen Liebe und der Bewunderung anderer. Hoffnung für sie bahnte sich erst an, als Miss Taken eine Tuntenshow im Queerkafe organisierte. Hier lernte Erika die Kids von der Orga kennen, die das innere anarchistische Kind in ihr aus vortuntischen Zeiten wieder erweckten. Es gelang ihnen sogar in einem legendären Dreierkuss, der eine Säule aus purer konzetrierter Liebesenergie ins Universum entsendete, ebendieses innere Kind für alle Zeit in ihrer Seele zu fixieren. Seither ist Erika Ventsmann eine Entität zwischen den Welten, Dragqueen und Tunte, Punk und Profession, Fluch und Segen im Kampf um Geschlechterfreiheit.

Tuntiges Engagement

Erika trat in mehreren Shows des Schlösschens auf, bot einen einmaligen Workshop zu Tuntengarstigkeit an und Besetzte den Referent*innenposten des Queerreferats der LMU vom Winter 2014 bis zum Frühjahr 2015 (Glaube ich zumindest). Seit Sommer 2016 hilft sie das Queerkafe des Kafe Marats mitzugestalten und organisiert dort zusammen mit den Tunten des Unireferats in unregelmäßigen Abständen Tuntenshows. Des weiteren gehört es zu ihrem kosmischen Auftrag der Welt die Wahrheit über Prada Dontosa zu offenbaren, und alle wissen zu lassen was für eine falsche Schlange diese Prada "Ich würde der Eri nie was glauben" Dontosa eigentlich ist.

Preise

Zweimal schlitterte Erika beim Pumpsrace des Münchener CSDs um Haaresbreite am Hauptgewinn vorbei. Einmal verlor sie dabei 2013 gegen den bayuvarischen Zuchtbullen Miss Taken, ein weiteres mal 2014 gegen die alpine Gefahr Zenzi Meter-Traktor-Rince. Sie bleibt aber in jedem Fall und auf alle Zeit Gewinnerin der Herzen. Ein Dopingtest für alle Beteiligten wurde allerdings von allen Beteiligten, inklusive Erika Ventsmann, abgelehnt. Im August 2017 gewann Erika das 2. Münchner Drag Race und zählt seither zur Riege der Unnötigen Scherpenträgerinnen der Community.


Zitate

  • "Hier schmeckt alles so wie ich es würze."
  • "Mein Name ist Erika Ventsmann und ich bin Brigitte Nielsen."