Frot

Aus HomoWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Frot (franz. frotter = reiben, engl. Abk. von frottage), ist eine sexuelle Praktik, bei der zwei Männer ihre Genitalien zum Zweck der Stimulation des Penis aneinanderreiben.

Der Begriff wird derzeit vor allem in den USA verwendet, da er von Bill Weintraub 1999 geprägt wurde. Er wird von ihm vor allem in der armen schwarzen Gay-Community verbreitet, wo ein überproportional hoher Anteil an AIDS-Fällen auftritt, und wird als vermeintliches Mittel dagegen angesehen.

Motivation

Frot wird häufig dann angewendet, wenn Analsex oder Oralsex zwischen den Partnern nicht gewünscht wird. Dies mag religiöse Motive oder kulturelle Motive der Verklemmtheit und Prüderie - wie z.B. MSM beinhalten.

Safer Sex

Durch Frot kann es zu einer Infektion mit HIV kommen, wenn die Partner ejakulieren und Verletzungen vorhanden sind. Das Risiko wird unterschiedlich hoch (gering bis mittel) eingeschätzt. Schutz bietet hier letztendlich nur das Tragen von Kondomen oder Abstinenz.

Weblinks



Dieser Artikel entstammt in seiner ersten oder einer späteren Version der deutschsprachigen Wikipedia. Er wurde dort jedoch gelöscht und ins HomoWiki gerettet. Wenn möglich wurden die Autorennamen in die Diskussionsseite geschrieben, um der GNU-FDL zu entsprechen.


Vor AIDS kann man sich schützen, indem man Safer Sex praktiziert.