Blänsch Aufbau-Ost Swan-Mandscharo: Unterschied zwischen den Versionen

Aus HomoWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
 
Zeile 80: Zeile 80:
 
* "Wie aus ihr wieder seht!"
 
* "Wie aus ihr wieder seht!"
 
* "Seeeeekt!"
 
* "Seeeeekt!"
{{artikelende}}{{FTP}}{{Tunte des Schlösschens}}{{Stilpreis|ZEITPUNKTDES=Wintersemesters 2012}}[[Kategorie:RTU Porz]]
+
{{RTU Porz}}{{FTP}}{{Tunte des Schlösschens}}{{Stilpreis|ZEITPUNKTDES=Wintersemesters 2012}}[[Kategorie:RTU Porz]]

Aktuelle Version vom 19. Mai 2019, 11:41 Uhr

Steckbrief
Aufbau-Ost 320.jpg
Persönliches
Name Blänsch Aufbau-Ost Swan-Mandscharo
Wohnort Marburg
Beruf // Ämter + Chefin bei BLÄNSCHBahn
+ Fahnentragende
+ Kofferkomprimierende bei SprudelAir
+ Landesfotzende FTP-Hessen
+ Sanitunte
+ Ministerin für extreme Belastungen
Familienstand Vertuntet mit Hilly Mandscharo-Swan
Geburtstag 19XX
Tuntiges
1. Schlösschen Winter 2012
Spitzname + Arielle
+ Die andere Dicke
Gelernt bei Lilly Putt und Fistina Sprudel
Religion Protestuntisch
Klassifikation Riesentunte, Trash, kleine Lady
Markenzeichen Erster Fummel (Amerikaflagge), Ariellefummel, Sektweizenbierglas
Zentrale Hashtags #EinmalUmDieBlaensch #SwanDscharo #In80TagenUmDieBlaensch #ReisezumMittelpunktDerBlaensch #DreizehnMonate
Tatsächliches
Hochschule Philipps-Universität Marburg
Genealogie
Abstammung: Øniglich-übergalaktisch
Großmütter Futura Tarot, Die Winzerin, Iris Anaconda, Thea Tralisch
Mütter Brigitte Oytoy, Ønigin Titania
Vertuntet mit Hilly Mandscharo-Swan
Geschwister Chantalle Global, Dagmar Steinbück, Anneliese Schwellung, Rinzi van den Straaten, Schangelina Jolie, Sherry Pop, Ryan Stecken
Töchter Lana del Gay, Dirne Helene, Gucci Dent
Söhne Lars-Chris Meß
Enkel*innen Tetra Hydra Cannabinol, Lora Zepam, Clillary Hinten, Theordor*o Rand
Taufe
A mother
a daughter
and another
Fistina Sprudel
Mulva Peng
Lilly Putt
Taufdatum 30. November 2012

Rinzessin Blänsch Aufbau-Ost Swan-Mandscharo (auch: Die andere Dicke, Arielle, Arieursula) ist eine Marburger Tunte und Tuntenpolitikerin. Blänsch machte bei ihrem ersten Schlösschen recht schnell auf sich aufmerksam. Sie ließ sich bereits freitags bereitwillig von ihrer Marburger Kollegin und härtesten Konkurrentin auf dem Hartgeldstrich Fistina Sprudel und der Ölnker Legentunte Lilly Putt auffummeln. In der Folge wurde Swan-Mandscharo als Fummelwunder des Abends gefeiert. Brigitte Oytoy war von ihrer Verwandlung derart beeindruckt, dass sie Blänsch als ihre erste Tochter adoptierte.

Aus dem Leben

Unter bis heute ungeklärten Umständen - mensch nimmt eine schaumwein-befleckte Empfängis an - gelang es der B.Oytoy, schwanger zu werden. Nach einer ziemlich schweren (wir sprechen schließlich über Blänsch Swan-Mandscharo) Schwangerschaft, presste die Mutter das Kind unter enormsten Anstrengungen aus dem zarten Mutterschoß. Da Blänsch jedoch damals schon für die tuntische Welt zu groß bemessen war, musste sich die Oytoy in die "fähigen" Hände der Dr. schnip. Olga Machslochov begeben, die es ihrerseits schaffte, das ganze Elend wieder einigermaßen hinzuschieben und zusammen zu tackern. Nach wie vor ist es kaum vorstellbar, wie die Mutter die Schwangerschaft überstand und vor allem, wie sie dabei aussah. Nach eigenen Angaben besitzt die Oytoy aber Lichtbilder, welche sie in anderen Umständen zeigen, diese aber zum Wohle der Allgemeinheit weiter unter Verschluss hält.

Nachdem ihre direkte FTP-Vorgesetze Fistina Sprudel über den Jordan gegangen ist (gleich fünf mal, die Alte hat den Hals ja nie voll genug bekommen), musste Blänsch erstmal einen Sekt trinken und überlegte sich möglichst vielfältige Möglichkeiten, ihre Trauer über den Verlust zu ertränken. Letztendlich landete sie bei dem "guten" Prosecco vom ALDI um die Ecke, von ihr stets "Plörre" genannt. Hört man Swan heute reden, ist ihr deutlich anzumerken, wie sehr ihr der Verlust der guten Freundin, Kollegin, Chefin und Mit-Tunte noch immer zu schaffen macht und wie sehr sie sich nach der "guten alten Zeit" zurück sehnt.

Anlässlich des Sommerschlösschens 2014 wurde Swan-Mandscharo zum ersten Mal Mutter. Schaumweinumnebelt adoptierte sie während der Show ihre erste Tochter Lana del Gay. Darüber hinaus ist sie seit der äußerst schangeligen und emotionalen Hochzeit zwischen ihrer Mutter und der Ønigin ebenfalls ein gewichtiger Teil der Hamburger Linie und øniglichen Erbfolge. Die Planungen zur Übernahme des øniglichen Imperiums sind bereits in vollem Gange. Für den höchst wahrscheinlichen Fall, dass die Übernahme des øniglichen Imperiums scheitert - und um ihr und ihrer Tochter ein einigermaßen annehmbares Leben im feucht-fröhlichen (hihi, da steht feucht) Schaumweindelirium zu ermöglichen - gründete sie im Nachgang des Schlösschens die BLÄNSCHBahn (BB). Die "hohe Kunst", ein verkehrsorientiertes Unternehmen zu leiten und lenken, lernte Swan-Manscharo bei Fistina Sprudel, Inhabende von SprudelAir. Beide Unternehmen sind bereits in Kooperationsverhandlungen getreten.

Im Oktober 2014 wurden Swan-Mandscharo und Hilly Mandscharo-Swan Opfer eines Hochzeitskomplotts. Ihre Mütter hatten beide nie verkraftet die jeweils von der anderen Mutter wegadoptierte Tochter nicht adoptiert zu haben. Von Evita Brown eingefädelt um an Blänsch zu gelangen, wurde auch Brigitte Oytoy umgehend eine Unterstützerin der Verbindung als sie erfuhr so Hilly als ihre Schwiegertochter zu bekommen. Seither sind beide froh. Also Evita und Brigitte, Hilly und Blänsch sind da eher...naja....noch ist nichts geschieden.

Im Winterschlösschen 2014 verteidigte Swan-Mandscharo erfolgreich ihre Dissertuntion zum Thema "Wettessen mit Schlösschenessen oder: Wer früher kotzt ist schneller fertig" und trägt seit dem den Grad eines "Prof. gerade so Dr. rer. tunt. porz.". Darüber hinaus folgte sie einem Ruf an die RTU Porz und leitet nun den dortigen, neu geschaffenen Fachbereich 9-12 "Leibesertüchtigung & Spocht". Swan-Mandscharo nahm das Winterschlösschen zum Anlass, ihren ersten Sohn Lars-Chris Meß und eine vierte Tochter zu adoptieren. Außerdem führten sie und ihre enge Freundin Blanca Neyt einige, äußerst schangelige Taufen durch. Meist überlebte die getaufte Tunte keine 24 Stunden ohne von Swan adoptiert worden zu sein. Sehr schade! Zum Mittagessen am Sonntag hielt Swan-Mandscharo bei der Fotogräfin für ihre Tochter Lana um die Hand von Babette Umsloch an. Die folgende, unheimlich schangelige Vertuntung fand noch während des Essens durch Brigitte Oytoy statt.

Von ihrem eigenen Schlösschen im November 2015 hat Swan kaum etwas mitbekommen. Dank ihrer Gegenschwäger*_in und deren Fotos ist sie jedoch in der glücklichen Lage gewesen, sich wenigstens etwas ins Gedächtnis zurückzuholen. Grund für ihre Amnesie war wieder einmal der Freitagabend, der für Swan nach einigen Weizenbier-Sektgläsern porzellanbus-fahrend auf dem Zimmer endete. Nachdem sie den halben Samstag verschlafen hatte und erst zum Mittagessen ihr Prinzessinnenzimmer verließ, schwor sie dem Alkohol ein für alle mal ab - sie hielt es immerhin 10 Minuten durch!

Erforschung

Da es sich bei Blänsch um ein Wesen mit umfangreicher Charakterform handelt, versuchen Tuntenwissenschaftlerinnen seit ihrer Entdeckung den verborgenen Geheimnissen Blänschs auf den Grund zu kommen. Dazu wurde ein inter*- und trans*disziplinäres Team aus Koryphäen von verschiedenen tuntischen Bildungseinrichtungen zusammengestellt. Dieses entwickelte unter anderem einen speziellen Satelliten, der mit einer Geschwindigkeit von 13Mm/h in je 80 Tagen einmal um die Blänsch kreist und Daten sammelt. Da nach dem Austritt von Lana del Gay aus dem Blänschbecken vermehrt radioaktive Duttenhaare gefunden wurde, wird heute davon ausgegangen, dass Blänsch durch einen Kernfusionsprozess mit Energie versorgt wird. Da einige Wissenschaftlerinnen vermuten, durch die Erforschung der Grundlagen dieses Prozesses dem Geheimnis der kontrollierten, künstlichen Fusion auf die Spur zu kommen, werden derzeit Gerätschaften entwickelt, die eine Reise zum Mittelpunkt der Blänsch ermöglichen sollen.

Erfolge

In erster Linie nicht wirklich viel...Man kann jedoch folgende Sachen als "Nicht ganz so schäbig" in dieser Kategorie festhalten:

Beim Schlösschen des Wintersemesters 2012 wurde sie als Fummelwunder gefeiert und dafür auch von Fashio Nista-Brown als erste Fummeltrine bei der Show mit dem Stilpreis geehrt. Swan-Mandscharo entschied sich beim Sommerschlösschen 2013, den Preis an Lilly Putt weiterzureichen. Dort ist er irgendwo verloren worden und steht seitdem nicht bei Lilly in der Wohnung rum.

Zur Show des Sommerschlösschens 2014 feierte Swan-Mandscharo ihr Debut, als sie den fabulösen Ersti-Chor durch ihre Stimme und ihren immensen Resonanzkörper verstärke. Außerdem kam ihr die (ge)wichtige Aufgabe zu, das letzte Schild hochzuhalten. Wegen ihrer Größe schien sie dafür geradezu erschaffen worden zu sein.

Die Show des Sommerschlösschens 2016 nahm sie zum Anlass, um erneut ihre "Fähigkeiten" unter Beweis zu stellen. Zunächst verleibte sie sich den Alufolien-Thron ein, um im direkten Anschluss ihrem größten Talent zu fröhnen: Unnütz rumliegen und Sekt trinken.

Wenn man es als erfolg bezeichen möchte, so wurde ihr im Januar 2019 der Titel als Landesfotzende der FTP-Hessen zuerkannt. Das lag daran, das Fistina offensichlich in einer Schaumweinlake ersoffen ist oder so. Jedenfalls kann Blänsch seit dem....naja...auch nicht mehr als vorher, aber sie ist immerhin keine Stellvertreterin mehr und kann sich noch wichtiger fühlen als sie es ohnehin schon tut.

Trivia

  • hat mittlerweile fast mehr Kinder*innen als Evita oder die Oytoy zusammen
  • mag eigentlich keinen Schaumwein, außer jedoch, der Pegel stimmt (von der Mutter geerbte Eigenschaft)
  • macht mit ihrem Make-Up immer Werbung für häusliche Gewalt
  • hat eine Lieblingstochter (natürlich merken die anderen nichts davon!)
  • Zusammen mit Blanca Neyt: Preisträgerin für die schäbigste Anmoderation in der Geschichte des Schlösschens

Zitate

  • "Sag' noch was Lustiges!"
  • "Ich will ans Fenster."
  • "Fantastisch!"
  • "Lassen sie mich durch, ich bin homosexuell!"
  • "Wie aus ihr wieder seht!"
  • "Seeeeekt!"
RTUIcon.png Diese Person studiert oder hat an der RTU Porz Studiert oder ist dort Lehrkraft.
IconFTP.png Diese Person ist Mitglied der Freien Tunten Partei.
Stilpreis Badge.png Die Person wurde ausgezeichnet mit dem Stilpreis des Wintersemesters 2012.