Shoppelilly mit de schwarze Hoar: Unterschied zwischen den Versionen

Aus HomoWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
(Qualifikationen)
K (Ausbildung)
 
Zeile 39: Zeile 39:
  
 
==Ausbildung==
 
==Ausbildung==
Die kleine Lilly hat bei ihrer Patentante [[Anna Bolikha]] und ihrer Kollegin [[Bäng²|Bäng² la Desch]], da ihre Mutter Lexy sie nie wollte, und die dauernd anwesende [[Fistina Sprudel]] alles gelernt was sie weiß. Daher weiß sie eigentlich nichts. Durch ihr erstes Schlösschen bereicherte sie jedoch, durch ewiges Draußenstehen und Kettenrauchen, ihren Erfahrungsschatz dank einiger Alttunten und anderen schangeligen Dingen. Sie machte ihren Abschluss an der Florituntischen Gesamtschule, weshalb sie immer eine Blume im Hoar trägt.
+
Die kleine Lilly hat bei ihrer Patentante [[Anna Bolikha]] und ihrer Kollegin [[Bäng²|Bäng² la Desch]], da ihre Mutter Lexy sie nie wollte, und die dauernd anwesende [[Fistina Sprudel]] alles gelernt was sie weiß. Daher weiß sie eigentlich nichts. Durch ihr erstes Schlösschen bereicherte sie jedoch, durch ewiges Draußenstehen und Kettenrauchen, ihren Erfahrungsschatz dank einiger Alttunten erweitert zu haben. Dabei lernte sie die ebenso verwirrte wie versoffen Ketten-rauchende [[Wanda Lismus]] kennen und fühlte sich direkt verstanden. Sie machte ihren Abschluss an der Florituntischen Gesamtschule, weshalb sie immer eine Blume im Hoar trägt.
  
 
==Weiteres Leben==
 
==Weiteres Leben==
Nach ihrem Abschluss wusste die Jungtunte, dass sie natürlich nur eines studieren konnte. Shoppekunde und Schangeligkeit am Institut in Mainz. Hier lernt sie fleißig wie man möglichst schangelig wird und möglichst viel Alkohol vernichten kann, um der Jugend zu helfen nie in Versuchung zu kommen, da keiner mehr übrig bleibt.
+
Nach ihrem Abschluss wusste die Jungtunte, dass sie natürlich nur eines studieren konnte. Shoppekunde und Schangeligkeit am Institut in Mainz. Hier lernt sie fleißig wie man möglichst schangelig wird und möglichst viel Alkohol vernichten kann, um abschreckend der Jugend zu helfen nie zu enden wie sie, da sonst auch kein Stoff mehr für sie übrig bleiben könnte.
Als Mitorganisatorin des Schlösschens im Sommer 2013, wobei sie mit ihrer Partnerin im Bett liegen wird und die anderen arbeiten dürfen, wird sie versuchen ihre Fähigkeiten noch zu erweitern, falls sie mal dazu kommt.
+
Als Mitorganisatorin des Schlösschens im Sommer 2013, wobei sie mit ihrer Partner/in im Bett lag und die anderen arbeiten durfen, versuchte sie ihre Fähigkeiten noch zu erweitern, hatte aber keinen Bock und blieb liegen.
  
 
==Erfolge==
 
==Erfolge==
Zeile 49: Zeile 49:
  
 
==Qualifikationen==
 
==Qualifikationen==
* Bleibt ewig wach
+
 
* Hat nie einen Kater
+
*Bleibt ewig wach
* Übernachtet klaglos auch auf Parkbanken und öffentlichen Plätzen
+
*Hat nie einen Kater
* Vernichtet (un)erwünschten Alkohol
+
*Übernachtet klaglos auch auf Parkbanken und öffentlichen Plätzen
** Verdreckt danach gern auch mal den Fummel von [[Brigitte Oytoy]]
+
*Vernichtet (un)erwünschten Alkohol
* Kommt aus Reichland-Pfalz
+
**Verdreckt danach gern auch mal den Fummel von [[Brigitte Oytoy]]
{{artikelende}}{{Tunte des Schlösschens}}{{Auszeichnung Goldene Malibuflasche|ZEITPUNKTDES=Sommersemesters 2012|FÜR=Der Zauberer von Oz}}
+
*Kommt aus Reichland-Pfalz
 +
{{artikelende}}
 +
{{Tunte des Schlösschens}}{{Auszeichnung Goldene Malibuflasche|ZEITPUNKTDES=Sommersemesters 2012|FÜR=Der Zauberer von Oz}}

Aktuelle Version vom 2. August 2020, 12:24 Uhr

Steckbrief
Persönliches
Name Shoppelilly mit de schwarze Hoar
Wohnort Mainz
Familienstand vergeben
Tuntiges
1. Schlösschen Sommer 2012
Rufname Lilly
Klassifikation Trash, schäbbiges Etwas
Tatsächliches
Hochschule Universität Mainz
Funktion Schwulenreferentin
Genealogie
Abstammung: Mainzer Linie
Großmütter Rachelle de la Misère
Mutter Lexy Durch
Geschwister Sarah Szene, Die kleine Adele vom Grünen Wald, Josephine van der Root, Ute Russ, Darwine of Tonline
Taufe
A mother
a child
and another
Lexy Durch
Unbekannt
Fixy Durch
Taufdatum 13. April 2012

Shoppelilly mit de schwarze Hoar ist eine Mainzer Tunte und Berufsalkoholikerin. Nach einem ersten recht ruhigen Schlösschen im Sommer 2012, da die Olle da noch vergeben war, startete sie im Winterschlösschen darauf durch und sorgte für den ersten Strich im Koitogramm, der im Laufe immer dicker wurde. Dies lag an der Wunderbarkeit der Reši von Tunt und Praxis, die die Jungtunte fesselte und in feste Hände brachte. Wie alle Mainzer Tunten ist sie unendlich reich und kann somit ihren Alkoholkonsum konstant auf einem hohen Level halten.

Jugend

Als kleine Tunte wurde Shoppelilly von ihrer Mutter Lexy nur mit Sekt und Mon Cheri ernährt. Dadurch schangelte die kleine Lilly schon früh durch die Weltgeschichte und bestieg alles was von ihrer Alkoholfahne ins Koma fiel. Ihre Erfahrung brachte sie oft in Gespräche in gewissen Etablissements an, um ihre Mitmenschen zu unterhalten und sie so zu beeinflussen ihr Alkohol zu kaufen.

Ausbildung

Die kleine Lilly hat bei ihrer Patentante Anna Bolikha und ihrer Kollegin Bäng² la Desch, da ihre Mutter Lexy sie nie wollte, und die dauernd anwesende Fistina Sprudel alles gelernt was sie weiß. Daher weiß sie eigentlich nichts. Durch ihr erstes Schlösschen bereicherte sie jedoch, durch ewiges Draußenstehen und Kettenrauchen, ihren Erfahrungsschatz dank einiger Alttunten erweitert zu haben. Dabei lernte sie die ebenso verwirrte wie versoffen Ketten-rauchende Wanda Lismus kennen und fühlte sich direkt verstanden. Sie machte ihren Abschluss an der Florituntischen Gesamtschule, weshalb sie immer eine Blume im Hoar trägt.

Weiteres Leben

Nach ihrem Abschluss wusste die Jungtunte, dass sie natürlich nur eines studieren konnte. Shoppekunde und Schangeligkeit am Institut in Mainz. Hier lernt sie fleißig wie man möglichst schangelig wird und möglichst viel Alkohol vernichten kann, um abschreckend der Jugend zu helfen nie zu enden wie sie, da sonst auch kein Stoff mehr für sie übrig bleiben könnte. Als Mitorganisatorin des Schlösschens im Sommer 2013, wobei sie mit ihrer Partner/in im Bett lag und die anderen arbeiten durfen, versuchte sie ihre Fähigkeiten noch zu erweitern, hatte aber keinen Bock und blieb liegen.

Erfolge

Lilly gelang es im Sommerschlösschen 2012 zusammen mit Anna Bolikha, BängBäng la Desch, Fixy Durch und Slutty Slut die Goldene Malibuflasche für ihre eigene Interpretation der Zauberin von Oz zu gewinnen.

Qualifikationen

  • Bleibt ewig wach
  • Hat nie einen Kater
  • Übernachtet klaglos auch auf Parkbanken und öffentlichen Plätzen
  • Vernichtet (un)erwünschten Alkohol
  • Kommt aus Reichland-Pfalz



IconGoldenMalibu.jpg Die Person wurde ausgezeichnet mit der Goldenen Malibuflasche des Sommersemesters 2012 für Der Zauberer von Oz.