Testa Steron

Aus HomoWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Steckbrief
[[Bild:
Taysty.jpg
|center|320x320px]]
Persönliches
Name Testa Steron
Wohnort Ranzfurt am Mehr
Beruf // Ämter Schauspielerin + Chefinnensekretunte an der BoyToyFak
Familienstand geschieden
Geburtstag 20XX
Tuntiges
Rufname Taysty / Die Olle / Prepsta Bareron
Genealogie
Abstammung: Brown'sch
Großmütter Patsy l'Amour laLove
Mutter Evita Brown
Geschwister Ann N, Fregatte Gorch-Fuck, Rita Lin, Hellin Heels, Anne Laterne, Hilly Mandscharo-Swan, Sunny Tär-Toilett
Töchter Karla Baretta Schnikoff, Endorphina Phadenkreuz, xXx-Tina Gelecktica Agorilla, Ketamina Kox Verstoßene Töchter: Ficki Bumsstumpf und Gönndia Anni-Lingua von und zu Rimmingen
Taufe
A mother
a child
and another
Evita Brown
Unbekannt
Patsy l'Amour laLove
Taufdatum 3. Juni 20XX

Testa Steron (aka Vortexia "Die Dicktatorin" Gierschlund) ist eine Tunte von Frankfurt am Main (Ranzfurt am Mehr). Sie wurde im Zuge der euphorischen Massentaufen nach der außergewöhnlich guten Show des Schlösschens vom SoSe 2012 getauft. Evita nahm sie nach der Taufe unter ihre Fettiche um sie in der linken Lebensweise der Tunte zu unterrichten.

Privates

Beim Winterschlösschen 2014 adoptierte sie ihre ersten beiden Töchter und wurde im Rahmen des Abschlussplenums in einer Eilzermonie mit ihrer ehemaligen Showpartnerin Schangelina Jolie vertuntet. Aus bislang nicht publik gewordenen Gründen und analog des Lebensstils anderer Starletts erfolgte jedoch am 21. Juli 2015 bereits wieder die Scheidung. Die beiden Töchter gelten somit bis aufweiteres als zweimuttrige Scheidungskinder.

Karriere

Das blutjunge Starlett begann ihre Selbstvermarktung als Theater- und Filmschauspielerin im Anschluss an ihre letzte große Lebenskrise, bedingt durch ihre Scheidung von Schangelina Jolie. Als nunmehr geschiedene Tunte begab sie sich vollgepumpt mit Idealismus in den erlesenen Kreis aus gesellschaftlich-arrivierten, bewunderten und abgehalfterten Subjekten (Vgl. Brtiney Spears), die ihre Lebenszeit, "Persönlichkeit" und ihr umwerfendes Aussehen für einen Hungerlohn der Kamera zum Fraß vorwerfen. Erste prestigeträchtige (aka unbezahlte) Projekte ließen nicht lange auf sich warten; JEDE*R musste das schangelige Film*sternchen um ihrer authentisch-ranzigen Persönlichkeit in das eigene Projekt einspannen. So war sie zunächst einmal in Edelstatistinnenrollen im Tatort (2016, "Wendehammer") oder als Türsteher*innen-Tunte (2015, "Cabaret Voltaire") und als ranzige GayBoy-Schnalle (2017, "MIMICRY") in Highclass-Glam-Produktionen von Lars von Schuckmann zu sehen, die ihr den Sprung auf die große Tuntenleinwand ermöglichten und sie von Bewegungsschwester und Regietuntenurgestein Rosa von Praunheim ihre erste Sprechrolle als "Hoftunte" der Goethezeit in einem überragenden Doku-Drama (in Post-Produktion) offeriert bekam. Seither nimmt Steron ihre Karriereschritte in 7-Meilen-Stöckeln und benutzt all ihren Fame, um sich mit Charity und wohltätigen Zwecken in das öffentliche Bewusstsein einzubrennen.

Steron vegetiert in ihrer Ranzfurterresidenz, dem House of Tunt (aka dem Zentrum von Ranzufurt, dem Mittelpunkt des Tuntiversums), vor sich hin und besitzt 13 Katzen und 6 Frettchen, die sie liebevoll umsorgt und welche sie nach ihren Erzfeindinnen benannt hat (Vgl. Verbitterung.

Quantifickation

Aufgrund ihrer Fähigkeit auch im komplett besoffenen Zustand noch mit der Präzision und Geschwindigkeit einer Industriernähmaschine eine Tastatur benutzen zu können (10²³ Anschläge/Sekunde) wurde sie Juli 2015 von Brigitte Oytoy als weitere Chefinnensekretunte eingestellt. Gerüchten nach unterschrieb Steron den Vertrag für die extrem schlecht (aka nicht) bezahlte Stelle nur, weil sie so betrunken war, dass sie dachte die Oytoy wolle ein Autogramm von ihr (vgl. Narzissmus). Irgendwie war es Steron jedoch trotzdem gelungen den Vertrag dahingehend zu modifizieren, dass sie zwei halbe Stellen bekleckert, noch eine weitere als wissenschaftliche Kraft im Bereich Perversurditäten und fremder Zungen aller Art. Die dafür nötigen Doktorinnentitel in Ranzösisch und Dosösisch hatte sie sich wie es der Zufall so will bereits in einem, im Lebenslauf nicht näher beschriebenen, frühren Nebenberuf schweißtreibend erschlafen.


Zitate

  • "M1 oda nicht m1, das ist hir m1 Frage!"
  • Erblickt das Buffet: "OHHHHHHHH!!!!! Ich LIEBE Eiersalat!!!"
  • "Ich habe mir eigentlich geschworen nie auf einem Podest zu tanzen, wenn ich kein Sailor Moon Kostüm anhabe, aber gestern wäre ich ohne Scheiß fast da hochgerannt!"
  • Über Testa: "Ach, Testa! Wenn Unausgeglichenheit einen Namen hätte!" - Anonym



LogoBoytoy.png Diese Person gehört der BoyToy Fakultät für Schweinereien an.
IconFTP.png Diese Person ist Mitglied der Freien Tunten Partei.
IconGoldenMalibu.jpg Die Person wurde ausgezeichnet mit der Goldenen Malibuflasche des Wintersemesters 2013 für Ein Schangelstück.