AIDS: Unterschied zwischen den Versionen

Aus HomoWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
(+Quellen)
(→‎Behandlung: Resistenzen)
Zeile 14: Zeile 14:
 
Alle [[HAART]]-Therapeutika haben jedoch '''sehr starke Nebenwirkungen''' (insbesondere die alten Substanzklassen '''NRTI''' und '''PI'''), wobei langfristig die '''mitochodriale Toxizität''' manchmal der limitierende Faktor sein kann (absetzen und HIV-Last erhöhen oder weiternehmen und zuviele Mitochondrien verlieren).
 
Alle [[HAART]]-Therapeutika haben jedoch '''sehr starke Nebenwirkungen''' (insbesondere die alten Substanzklassen '''NRTI''' und '''PI'''), wobei langfristig die '''mitochodriale Toxizität''' manchmal der limitierende Faktor sein kann (absetzen und HIV-Last erhöhen oder weiternehmen und zuviele Mitochondrien verlieren).
  
Weiters sind die [[Fusionsinhibitoren | Fusions-Inhibitoren]] und  [[Integrase-Inhibitoren]] nur für Spezialfälle und nicht zur Ersttherapie zugelassen. Es liegen einfach noch zu wenig Erfahrungen für die beiden neuen Substanzklassen vor.
+
Weiters sind die [[Fusionsinhibitoren | Fusions-Inhibitoren]] und  [[Integrase-Inhibitoren]] nur für Spezialfälle und nicht zur Ersttherapie zugelassen. Es liegen einfach noch zu wenig Erfahrungen für die beiden neuen Substanzklassen vor. Die [[Fusionsinhibitoren | Fusions-Inhibitoren]] stehen außerdem im Verdacht, schnell resistente Stämme zu "züchten". Ob diese harmloser oder gefährlicher als die Wildformen sind, ist noch nicht erforscht.
  
 
== Weiterhin Probleme ==
 
== Weiterhin Probleme ==

Version vom 2. Juli 2007, 23:55 Uhr

Wikipedia-logo.png AIDS ist von allgemeiner Relevanz und wird bei WIKIPEDIA unter dem Titel AidsW gepflegt.
Daher beschränkt sich der Inhalt des hiesigen Artikels auf eine Kurzbeschreibung bzw. zusätzliche Angaben von LGBT-relevantem Interesse.
 

Acquired Immuno-Deficiency Syndrome: Erworbenes Immundefekt-Syndrom.

Ursprünglich wurde das, was wir heute als 'Aids' bezeichnen, nach einer Vielzahl vorübergehender Namensgebungen seit Ende 1981 mit der Abkürzung GRID (für gay related immuno deficiency, etwa: Schwulen-bezogene Immunschwäche) belegt. Dieser Begriff trat in den Folgejahren (besonders aufgrund seiner als diskriminierend empfundenen Konnotation) in den Hintergrund, der Begriff 'Aids' setzte sich durch.

Symptomatik

Die Haupterkrankungen von GRID waren damals tödlich verlaufende Lungenentzündung und Kaposi Sarkom. Heute ist AIDS mit einem Katalog von 30 Haupterkrankungen definiert.

Behandlung

Gegen AIDS gibt es mittlerweile eine Vielzahl von krankheitshemmenden Medikamenten der sog. HAART-Therapie (bestehend aus den alten Substanzklassen Reverse Transciptase Inhibitoren (NRTI und NNRTI) sowie Protease-Hemmern(PI) einerseits und den neuen Substanzklassen Fusions-Inhibitoren sowie Integrase-Inhibitoren andererseits). Im Test Phase-II sind die Maturationsinhibitoren (auch gag-Hemmer genannt). Sie sind deshalb erwähnenswert, da sie wie die Glukosidasehemmer pflanzlichen Ursprungs sind. Die Glukosidasehemmer (z.B. MDL 28,574) stellten sich in klinischen Tests allerdings als unwirksam heraus. [1]

Alle HAART-Therapeutika haben jedoch sehr starke Nebenwirkungen (insbesondere die alten Substanzklassen NRTI und PI), wobei langfristig die mitochodriale Toxizität manchmal der limitierende Faktor sein kann (absetzen und HIV-Last erhöhen oder weiternehmen und zuviele Mitochondrien verlieren).

Weiters sind die Fusions-Inhibitoren und Integrase-Inhibitoren nur für Spezialfälle und nicht zur Ersttherapie zugelassen. Es liegen einfach noch zu wenig Erfahrungen für die beiden neuen Substanzklassen vor. Die Fusions-Inhibitoren stehen außerdem im Verdacht, schnell resistente Stämme zu "züchten". Ob diese harmloser oder gefährlicher als die Wildformen sind, ist noch nicht erforscht.

Weiterhin Probleme

Die Medikamente können bei rechtzeitiger und lebenslanger Einnahme den Krankheitsausbruch hinauszögern oder gar verhindern. Trotzdem kann AIDS tödlich verlaufen, wenn die HAART-Medikamente aufgrund von immer stärker werdenden Unverträglichkeiten (mitochondriale Toxizität) abgesetzt werden müssen.

Heilung

Eine Heilung für AIDS gibt es noch nicht!

Beratung

Zur Beratung und Prävention von HIV und AIDS existiert das höchstkompetente Netzwerk "unserer" geliebten DAH (Deutsche AIDS-Hilfe)

Quellen

  1. Dettenhofer M, Yu XF., "Characterization of the biosynthesis of human immunodeficiency virus type 1 Env from infected T-cells and the effects of glucose trimming of Env on virion infectivity." J Biol Chem. 2001 Feb 23;276(8):5985-91. Epub 2000 Oct 27. PMID: 11054427

Siehe auch


Vor AIDS kann man sich schützen, indem man Safer Sex praktiziert.