Mette van Brötchen: Unterschied zwischen den Versionen

Aus HomoWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
K
K
Zeile 52: Zeile 52:
  
 
Die Zwangstaufe endete im langweilgsten Tuntenstreit 2021, nicht ansatzweise vergleichbar mit dem Urknall, trotz dessen Folge Mette an Masse zulegte. Alle Ihr entgegen geworfenen Gegenstände verfingen sich in ihrem Gravitationsfeld in einem Strudel aus Mettigeln und Gehacktem, was eine Abspaltung vom [[House of Abusus]] zur Folge hatte. Dies sollte fortan als Schöpfungsgeschichte des Mettiversums in die Annalen der Berliner Nachtszene eingehen.
 
Die Zwangstaufe endete im langweilgsten Tuntenstreit 2021, nicht ansatzweise vergleichbar mit dem Urknall, trotz dessen Folge Mette an Masse zulegte. Alle Ihr entgegen geworfenen Gegenstände verfingen sich in ihrem Gravitationsfeld in einem Strudel aus Mettigeln und Gehacktem, was eine Abspaltung vom [[House of Abusus]] zur Folge hatte. Dies sollte fortan als Schöpfungsgeschichte des Mettiversums in die Annalen der Berliner Nachtszene eingehen.
 +
 +
== Zitate ==
 +
„Ich bin ganz alleine in meinem Universum… mit meinen Mettbrötchen“

Version vom 10. April 2022, 11:55 Uhr

Steckbrief
Mette.jpg
Tuntiges
Spitzname Ey du!
Zugehörigkeit Mettiversum
Genealogie
Abstammung: House of Abusus
Großmütter Marijke Amaretto
Mutter Marie en Toilette
Taufe
A mother
a daughter
and another
Marijke Amaretto
Marie en Toilette
Goldie Porn
Taufdatum 19.09.2021

Mette van Brötchen (geb. Viola), Schöpferin des Mettiversums.

Taufe

Mettes Taufe gestaltete sich wortwörtlich „schwer“. Vergleiche zu ihrer einstigen Geburt blieben nur kurz ungenannt, was in einem Garstigkeitsduell, welches seines Gleichen sucht, endete. Fälschlicherweise von ihrer Sektvernebelten Tutante Goldie als Viola vertauft, sprang ihre Mutter en Toilette rettend dazwischen und fing die Spritzer ihrer Urgroßtunte für sie ab. Diese Grätsche wurde von allen beteiligten Tunten als Versehen betrachtet, wodurch die Zeremonie vorerst störungsfrei weitergeführt werden konnte; sehr zum Leidwesen ihrer Großtunte Amaretto, die sich nun vorsätzlich zum Leidwesen der Anderen sehr schnell mit sehr viel Schaumwein abschoss und die Taufe durch exzessives Erbrechen zum Stillstand brachte.

Folgen

Die Zwangstaufe endete im langweilgsten Tuntenstreit 2021, nicht ansatzweise vergleichbar mit dem Urknall, trotz dessen Folge Mette an Masse zulegte. Alle Ihr entgegen geworfenen Gegenstände verfingen sich in ihrem Gravitationsfeld in einem Strudel aus Mettigeln und Gehacktem, was eine Abspaltung vom House of Abusus zur Folge hatte. Dies sollte fortan als Schöpfungsgeschichte des Mettiversums in die Annalen der Berliner Nachtszene eingehen.

Zitate

„Ich bin ganz alleine in meinem Universum… mit meinen Mettbrötchen“