Saarbrücker Nacht der schlimmen Taufen: Unterschied zwischen den Versionen

Aus HomoWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
 
Zeile 1: Zeile 1:
Die Saarbrücker nacht der schlimmen Taufen war eine Massentaufe neuer Saarbrücker Tunten und Boytunten am 11. Februar 2017. Initiatorinnen der schlechten Kopie der originalen [[Nacht der schlimmen Taufen]] waren [[Rose van Dick|Rose van Dyck]] und [[Sibylle Danach]].
+
Die Saarbrücker Nacht der schlimmen Taufen war eine Massentaufe neuer Saarbrücker Tunten und Boytunten am 11. Februar 2017. Initiatorinnen der schlechten Kopie der originalen [[Nacht der schlimmen Taufen]] waren [[Rose van Dick|Rose van Dyck]] und [[Sibylle Danach]].
  
 
==Anlass==
 
==Anlass==
  
Die Saarbrücker Nacht der schlimmen taufen wurde anlässlich eines Drag-Workshops des AK Queer durchgeführt. Zum Leid aller Anwesenden hatten van Dyck und Danach ausreichende Mengen an Schaumwein zur Verfügung um in Taufstimmung zu kommen UND genügend übrig für die Opfer der Nacht zu taufen. Als die beiden bemerkten, dass sie nur zu zweit waren und für eine ordentliche [[Taufe]] eine Another fehlte, wurden sie Zeuginnen eines tunfischen Wunders. Aus ihrer Mitte trat eine Schaumgeburt und präsentierte sich als [[Benedikt Cumbarebitch]]. Obwohl es im Starland nicht unüblich ist, dass aus verschiedenen Schaumweinquellen Schaumgeburten entstehen (siehe [[Chantalle Global]]), wurden van Dyck und Danach von dieser Lichtgestalt überwältigt. Mehrere Stunden des Staunens und Schaumweinflaschen später kam Rose van Dyck nicht umher Cumbarebitch in ihren sorgenden Lenden zu nehmen und sich fortan um dessen tuntische Ausbildung zu kümmern. Erste Lektion war das Erleben des Taufritus. Um zu üben, ließ van Dyck mehrere Jungtunten aus Starbrückern anschangeln.  
+
Die Saarbrücker Nacht der schlimmen Taufen wurde anlässlich eines Drag-Workshops des AK Queer durchgeführt. Zum Leid aller Anwesenden hatten van Dyck und Danach ausreichende Mengen an Schaumwein zur Verfügung um in Taufstimmung zu kommen UND genügend übrig für die Opfer der Nacht zu taufen. Als die beiden bemerkten, dass sie nur zu zweit waren und für eine ordentliche [[Taufe]] eine Another fehlte, wurden sie Zeuginnen eines tuntischen Wunders. Aus ihrer Mitte trat eine Schaumgeburt und präsentierte sich als [[Benedikt Cumbarebitch]]. Obwohl es im Starland nicht unüblich ist, dass aus verschiedenen Schaumweinquellen Schaumgeburten entstehen (siehe [[Chantalle Global]]), wurden van Dyck und Danach von dieser Lichtgestalt überwältigt. Mehrere Stunden des Staunens und Schaumweinflaschen später kam Rose van Dyck nicht umher Cumbarebitch in ihren sorgenden Lenden zu nehmen und sich fortan um dessen tuntische Ausbildung zu kümmern. Erste Lektion war das Erleben des Taufritus. Um zu üben, ließ van Dyck mehrere Jungtunten aus Starbrücken anschangeln.  
  
 
==Opfer==
 
==Opfer==

Aktuelle Version vom 18. Februar 2017, 01:04 Uhr

Die Saarbrücker Nacht der schlimmen Taufen war eine Massentaufe neuer Saarbrücker Tunten und Boytunten am 11. Februar 2017. Initiatorinnen der schlechten Kopie der originalen Nacht der schlimmen Taufen waren Rose van Dyck und Sibylle Danach.

Anlass

Die Saarbrücker Nacht der schlimmen Taufen wurde anlässlich eines Drag-Workshops des AK Queer durchgeführt. Zum Leid aller Anwesenden hatten van Dyck und Danach ausreichende Mengen an Schaumwein zur Verfügung um in Taufstimmung zu kommen UND genügend übrig für die Opfer der Nacht zu taufen. Als die beiden bemerkten, dass sie nur zu zweit waren und für eine ordentliche Taufe eine Another fehlte, wurden sie Zeuginnen eines tuntischen Wunders. Aus ihrer Mitte trat eine Schaumgeburt und präsentierte sich als Benedikt Cumbarebitch. Obwohl es im Starland nicht unüblich ist, dass aus verschiedenen Schaumweinquellen Schaumgeburten entstehen (siehe Chantalle Global), wurden van Dyck und Danach von dieser Lichtgestalt überwältigt. Mehrere Stunden des Staunens und Schaumweinflaschen später kam Rose van Dyck nicht umher Cumbarebitch in ihren sorgenden Lenden zu nehmen und sich fortan um dessen tuntische Ausbildung zu kümmern. Erste Lektion war das Erleben des Taufritus. Um zu üben, ließ van Dyck mehrere Jungtunten aus Starbrücken anschangeln.

Opfer