Uwe Görke

Aus HomoWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Uwe Görke (* 6. August 1964 in Iserlohn) ist seit 1996 Erwerbsunfähigkeitsrentner aufgrund seiner HIV Infektion.

Uwe Görke

Biographie

Görke Uwe wurde mit zwei Jahren von den Eltern ausgesetzt und kam ins Iserlohner Kinderheim. Die anderen Geschwister folgten nach und nach. Fast schon wieder eine Familie, verfügte das Jugendamt sie gemeinsam in ein Kinderheim nach Menden. Hier lernten sich die Görke Kinder erst richtig kennen und wuchsen gemeinsam auf. Uwe blieb dort bis zu seinem 18. Lebensjahr und besuchte während seiner Zeit im Heim die Sonderschule, Grundschule und die Hauptschule. Er absolvierte eine Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann, leistete seinen Wehrdienst (Obergefreiter) und arbeitete noch einige Zeit danach in seinem erlernten Beruf. Später wechselte er zu einer Textildruckfabrik in Hagen, wo er eine Tätigkeit als Hilfsarbeiter übernahm. Heute ist Uwe aufgrund seiner HIV-Infektion erwerbsunfähig und berentet. Er lebt mit seinem Lebenspartner Benjamin (24) und seinen Tieren, der Hündin Moyo und zwei Katzen in Schwerte, NRW.

Kampf gegen HIV/AIDS

Uwe's unermüdlicher Kampf begann bereits 1990, als er selbst noch nicht HIV-infiziert war. In Kleinanzeigen warb er für das Kondom und machte HIV/AIDS im BTX Fieber sichtbar.

Die schreckliche Gewissheit, selbst HIV-positiv zu sein, bekam Uwe im Februar 1993. Sein damaliger Lebenspartner Frank stecke ihn mit dem tödlichen Virus an. Frank war untreu. Fortan galt für Uwe nur eines: HIV ein Gesicht zu geben, besonders auf dem Land oder in der Provinz wie er immer mit einem Nee, is klar!? kommentiert. Er ging raus in die raue Öffentlichkeit. Er gründete die Positiven-Fax-Line, eröffnete Chatrooms im BTX-Fernsehen, arbeitete mit dem Offenen Kanal Dortmund (DIVA-TV). Keine Zeitung, keine Radio- oder TV-Sendung war vor Uwe und seinem Tim, wie er seine Virus fast liebevoll nennt, sicher. Sein unermüdlicher Kampf gegen HIV/AIDS dauert bis heute an und sein [Tagebuch] (seit 2002) ist Kult. HIV-Positiven bietet er auf seiner Homepage eine Usergallery, eine Gedenkseite, HIV/AIDS-News und eine umfangreiche Linkliste. Oft besucht er ehrenamtlich Schulen und hält Vorträge bei einigen Veranstaltungen.

Uwe Görke war einer der Mitbegründer der Aktion Herzenslust - Positive Begegnung mit HIV. Gesponsert von der AIDS-Hilfe NRW übergab er der Fußball-Jugend VFL Schwerte Trikots mit der Aufschrift: Herzenslust - Positive Begegnung mit HIV. [www.herzenslust.de]

Gemeinsam mit der AIDS-Hilfe Köln war er Ansprechpartner in allen Belangen der Positiven-Faxline und HIV/AIDS/PRIVAT-Hotline in Schwerte.

Immer vor Ort (u.a. Köln), wenn es hieß: HIV sichtbar machen und RedRibbons (100.000 Stück) verteilen. Uwe übernahm die Aktion für die Provinz Schwerte. Mit Freunden knüpfte und verteilte er 10.000 Red Ribbons in seiner Region.

Er aktivierte den Einzelhandel zum Weltaidstag in Schwerte. Die Reaktion war enorm. Die Mitarbeiter trugen das Red Ribbon und die Schaufenster wurden dekoriert.

Er organisierte Fußballturniere und verkaufte selbstgemalte Bilder von Künstlern aus seinem Umfeld in der Stadt Schwerte. Der Erlös kam der Kinder AIDS-Klinik Düsseldorf zugute.

Ein Bild, von einem namhaften Comiczeichner, das extra für die Positiven-Faxline gezeichnet wurde, hat Uwe meistbietend versteigert. Das Regenbogenbild ging ins schwule Museum Köln. Der Gewinn von 1000 DM ging zu einem Teil an die AIDS-Hilfe Hagen und zum anderen an Infizierte im Sauerland, die es zur freien Verfügung nutzen konnten. Einige von ihnen starben nur kurze Zeit darauf an AIDS. Uwe Görke begleitete sie in ihren letzen Stunden.

Uwe Görke besuchte ehrenamtlich Schulen und Pflegeheime, sowie Gruppen mit engagierten Ehrenamtlern z.B. der AIDS-Hilfe Hagen und hielt hier wie dort Vorträge.

Ein XXL Red Ribbon leuchtet seit 1995 auf seinem Balkon, um jeden Tag an jeden einzelnen an AIDS verstorbenen zu gedenken, weltweit.

Als Talk-Gast war Uwe Görke in den Städten Ahlen, Ennigerloh, Dortmund und Schwerte aktiv.

DIVA TV im offenen Kanal wurde gegründet. Uwe Görke war dabei und übernahm die Kontaktecke für HIV/AIDS-News aus aller Welt. Während der Sendung stand er offen, mit seinem Gesicht, jedem Rede und Antwort.

Uwe Görke schrieb für Box Medien [www.box-online.de] Der Görke Report erscheint in über 100 Ausgaben. [www.uwegoerke.de/ug-032007/modules.php?op=report]

Die Szene Zeitschriften "Schöngeist" und "Marabo" veröffentlichten seine Kleinanzeigen unter dem Pseudonym "Frau Görke".

In Bochum organisierte er 3 große Gay-Contact Partys.

Gemeinsam mit Sven Kroll [www.sven-kroll.de] und Talkmedia stellte Uwe Görke sich im Rathaus Unna zum Thema HIV/AIDS zur Verfügung. Auf unzähligen Veranstaltungen, z. B. die Mendener Pfingstkirmes [www.menden.de] leistete er Präventationsarbeit und verteilte Kondome.

Uwe Görke in der Rhormeisterei Schwerte. Unvergessen die Talkrunde mit der Schwerter Prominenz. Bürger und Politiker hörten sein Anliegen: Die Würde der Menschen zu achten und uneingeschränkte Solidarität mit Homosexuellen zeigen. [www.rohrmeisterei-schwerte.de]

Als einer der ersten stellte er den Podcast ins Netz: Nein zu Bareback in der Welt!

Auszeichnungen und Ehrungen

Literatur

  • Görke Uwe: Mein Leben mit HIV (Biografie) aufgeschrieben von Andy Claus [ http://www.andy-claus.de), "Der Privat-Aids-Aktivist berichtet über sein Leben mit dem HI-Virus "Tim" Verlag: Himmelstürmer Verlag (http://www.himmelstuermer-verlag.de ) ISBN:978-3-940818-00-3
  • Meiger, Michael & Rogler, Marianne: "Das andere Stadtbuch Lesben und Schwule in Köln mit Uwe Görke unter der Rubrik Positiv Leben Seite 391", Kiepenhauer&Witsch Verlag, ISBN 3-462-02579-1 [www.amazon.de]
  • Schulze, Micha: "Scharfmacher Das grosse Kochbuch für Schwule mit "Frau"Uwe Görke auf Seite 140 und 141 << Erasco Appetit-Menü Hacksteaks>>", Bruno Gemüder Verlag, ISBN 3-86187-027-4 [www.amazon.de]

Weblink

{{SORTIERUNG:Görke, Uwe]]