Abba Hallo

Aus HomoWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Abba Hallo (und tschüss) [und nochmal hallöchen] ist eine Osnabrücker Tunte im Hamburger Exil. Sie ist bekannt für ihre Abba Nummern. Zudem ist sie ein Teil der tuntischen Vereinigung "Die drei Twinks von der Schankstelle". Ihrem Namen wurden vielfach unerwünschte Zusätze angefügt. Zuletzt wurde der Zusatz [und nochmal hallöchen] auf Initiative des neugewählten zu 6/8 queeren AStA der HAW Hamburg etabliert.

Ursprünge und Osnabrücker Anfänge


Steckbrief
Tuntiges
Klassifikation Plaudertasche, nervige Sängerin
Markenzeichen ABBA-Songs
Tatsächliches
Hochschule Universität Hamburg
Genealogie
Mütter Ella Trixi Thät Bambi
Geschwister Andy Pimmel, Sven Sationell, Anne-Great Britain De La Provence, Taser Film, Aye Konik, Vollein Voll
Taufe
Taufdatum Gegen 2017


Abba Hallo besuchte ihr erstes Schlösschen als unerfahrener Queerreferent des Osnabrücker Schwulenreferats im Jahr 2017. Zusammen mit ihrer Mitreferentin Konstanze Gravitation schangelte sie dort und lernte zum ersten mal die Welt der Tunten kennen. Nachdem Abbas Mitreferentin Poly-Gaa! Klepta Mania Misty kurze Zeit zuvor auf ihrem ersten und einzigen Schlösschen große Aufmerksamkeit auf sich zog, hatte ABBA große Stöckelstapfen, in die sie treten musste. Glücklicherweise konnte sie jedoch mit einer schäbigen und überaus billigen Nummer, bei der sie den Macarena tanzte, auf ihrer ersten Show triumphieren und die goldene Sektflasche gewinnen. Im Rahmen ihres ersten Schlösschens wurde Abba Hallo zunächst auf den Namen "Paula Puffgirl" getauft, ein Name den sie jedoch nie annahm. Stattdessen etablierte sie eigenmächtig den Namen Abba Hallo, angelehnt an die berühmte schwedische Popband, ABBA. Auch auf späteren Schlösschen trat Abba noch in Erscheinung, die Erinnerungen an diese Zeiten sind jedoch von Glitzer und zu frivolem Schaumweinkonsum überdeckt worden.

Hamburger Jahre und Rückkehr auf das Schlösschen

Nachdem sie ihren Bachelor der Sozialwissenschaften allen Erwartungen zum Trotz errungen hatte, verschlug es Abba für ihr Masterstudium nach Hamburg. Dort traf sie durch einen schicksalhaften Wink der heiligen Christine zufällig die berühmte Hamburger Tunte Bambi, die Abba für das Hamburger Queerreferat anwarb. Da ihre wilden Zeiten bereits vorbei waren, übernahm Abba in Hamburg jedoch lediglich den Spieleabend des Queerreferats. Nachdem sie zuvor mehrere Jahre nicht mehr das Schlösschen besucht hatte, kehrte Abba auf dem Sommerschlösschen 2021 zurück in die tuntische Gemeinschaft und war infolgedessen sogar Teil der überaus erfolgreichen und weithin gelobten Schlösschenorga des Winterschlösschens 2021. Auf dem Winterschlösschen 2021 wurde Abba auch - nachdem sie lange auf ihre Eigenständigkeit beharrt hatte - von Ella Trixi Thät und Bambi adoptiert und damit Teil der Hamburger Tuntenfamilie.

Kontroversen

Abba Hallo löste eine öffentliche Debatte über ihr Liebesleben aus, nachdem sie 2018 auf einem Schlösschen mit jemandem intim wurde, der sich später als Mitglied der jungen Union herausstellte. Außerdem ist Abba Hallo bekannt dafür, Reiswaffeln in ihren Taschen zu verstecken, nervig zu singen und zu viele Zigaretten zu schnorren. Auf dem Sommerschlösschen 2021 sagte sie kurzfristig eine gemeinsame Shownummer ab, was zu kurzzeitigen Spannungen mit dem Gleichstellungsreferat von Frankfurt an der Oder führte. Mit einer gemeinsamen Nummer des legendären ABBA-Songs "Chiquitita" beim darauffolgenden Schlösschen, konnten die Wogen jedoch geglättet werden. Ihr schmeckt Hugo besser als trockener Sekt, was von den anwesenden Tunten des Winterschlösschens 2021 schärfstens verurteilt wurde.

Sonstiges Engagement

Abba Hallo ist Teil der tuntischen Vereinigung "die drei Twinks von der Schankstelle", die auf dem Winterschlösschen 2021 entstand. Außerdem sieht sie sich trotz ihres geographischen Wechsels nach Hamburg noch immer als besondere Freundin ihres ehemaligen Referats in Osnabrück.