Foxxyma Schnell

Aus HomoWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Steckbrief
Foxxyma schnell.jpeg
Persönliches
Name Foxxyma Schnell
Wohnort Bochum
Beruf // Ämter + Aufsichtsratsfotzende im ASR Bochum
+ Rammdösige Alte
+ Praktikantin im Bundesfotzstand der FTP
+ Landesfotzende der FTP-Thüringen
Familienstand zum Glück ledig
Geburtstag 1993
Tuntiges
1. Schlösschen SoSe 2016
Rufname Ey du!
Gelernt bei Emmely BAREnicht, Wanda Lismus
Tuntenkreiszeichen Die aufgeschreckte Husche
Klassifikation Ruhrtunte
Markenzeichen schäbiges Lachen
Tatsächliches
Zugehörigkeit Köln-Bonner Tunteria
Hochschule Hochschule Bochum
Funktion Wandlerin zwischen den Referaten,
Vernetzungsbeauftragte
Ehemalig - Hochschule Bochum
- Universität Duisburg-Essen
- Ruhr-Universität Bochum
- Fachhochschule Dortmund
Genealogie
Abstammung: Brown'schen Erbschaftslinie
Mutter Ilona Fisten
Böse Stiefmutter Evita Brown
Geschwister - Ann N,
- Fregatte Gorch-Fuck,
- Rita Lin,
- Hellin Heels,
- Testa Steron,
- Anne Laterne,
- Hilly Mandscharo-Swan,
- Sunny Tär-Toilett,
- Molly Dur
- Käseprinzessin Inkompetenzia I. von Woisse,
- Ommi Nöse
Kinder Renate-Gloria Hole de Moët, Vitrine Bauhaus
Enkel*innen Sevilla Schlampanja
Taufe
A mother
a daughter
and another
Wanda Lismus
Shayana Permanent
Mulva Peng
Taufdatum 29.05.2016

Foxxyma Schnell ist eine Ruhrtunte und Tunte des Schlösschens und Landesfotzende der FTP-Thüringen

Persönlicher Werdegang

Die ersten Aufzeichnungen über Schnells tuntisches Walten wurden in Bochum gefunden. Dort schnupperte während eines von Wanda's Dreckwürgshops den betörenden Duft von Fummel und war sofort schockverliebt (in den Fummel und nicht in Wanda) und stöckelte fortan stets in den unmöglichsten Farb- und Stoffkombinationen gekleidet durch die Korridore der Referatsresidenz. Es folgten Jahre diverser Bochumer Sektexzesse, bis sich Schnell entschied die benachbarte Tuntenschaft in Essen zu infiltrieren. Dort machte sie sich zuletzt als Sekteinflößerin einen Namen, indem sie die Gesellschaft verschiedener, sonst eher nichtssagender Abendveranstaltung schamlos mit Schaumwein abfüllte. Als eigentlichen Schaden für Bochum hinterließ sie dort ihre Tocher Renate-Gloria, welche seitdem die Leitung des Bochumer Referats übernommen, und ein Matriarchat ganz im Sinne der Vorgängerin Wanda Lismus aufbaute.

Aus bisher unerklärlichen Gründen ist es ihr nicht möglich zu sprechen, sie muss sich stets singend und trällernd artikulieren.

Familiärer Werdegang

Nachdem Foxxyma auf ihrem ersten Schlösschen im Jahre 2016 hauptsächich durch Wanda unter widerwilliger Mitwirkung von Shayana Permanent getauft wurde, entschloss sich die Permanent am Ende des Schlösschens, Foxxyma Schnell zu adoptieren. So kam Foxxyma in eine Familie und bekam die Geschwister Per Woll und Ruth Käppchen Rein von Hinten. Nachdem Shayana im Laufe der Zeit den Fummel an den Nagel hang, verwahrloste Foxxyma Schnell zunehmend.

Zum Muttertag 2010 erbarmte sich Ilona Fisten und übernahm die Mutterschaft. Foxxyma Schnell, die sich mittlerweile in der Köln-Bonner Tunteria nahezu heimisch fühlt, wurde somit zur ersten eigenen Tochter der Fisten, Evita Brown wurde zur bösen Stiefmutter und alle Töchter und Enkelinnen würden mit Foxxyma Schnell teil der Brown'schen Erbschaftslinie. Nicht, dass man das jetzt unbedingt will, aber man kann nicht alles haben!

Politischer Werdegang

Nachdem Foxxyma im November 2015 überraschend bei o.g. Dreckwürgshop aufschlug und das erste Mal in Fummel geworfen wurde, entwickele sie sich zur Dauergästin im Referat und riss sofort sämtliche Aufgaben, die man als „Externe“ Studierende eben so haben konnte, an sich. Bei ihrer Suche nach Ruhm, Macht und Einfluss im Referat schreckte sie vor nichts zurück. Sie war sich auch nicht zu schade, mit der damals referierenden Kim Möh anzubandeln, um Erkenntnisse und Handlungsoptionen zu bekommen. Auch diese Aktion blieb ohne weiteren Erfolg.

Nach ihrem Abschluss wechselte die Schnell von Bochum an die Universität Duisburg-Essen und wurde dort, sehr zu ihrer eigenen Überraschung quasi noch in der Eingangstür zur Referentin gewählt. Als eine von vier Referierenden blieb Schnell bis auf wenige Highlights (Dreckwürgshop, Equality-Paartanzworkshop, etc.) selbst hinter ihren eigenen Erwartungen zurück. So überraschte es nicht, als Schnell nach ihrer zweijährigen Amtszeit ohne Murren, aber mit viel Theater zurücktrat und an die Ruhr-Universität Bochum wechselte.

Wie‘s die Göttin wollte, hatte dort kurz vorher Ira Parabel ihr Amt als Referentunte niedergelegt. Folglich wurde satzungsgemäß von Renate-Gloria Hole de Moët unter ausbleibendem Protest von Vitrine Bauhaus (beide Schnells Töchter) eine Ersatzreferentunte bestimmt. Es handelt sich um eine bisher auf dem Podium der internationalen Referatsarbeit nahezu unbekannte, junge, aber sehr vielversprechende Verwaltungs- und Repräsentationstunte: Foxxyma Schnell! Nach einem Semester voller Highlights (siehe „Bemerkenswertes“) wurde Schnell der RUB überflüssig und wechselte an die Fachhochschule Dortmund. Gründe hierfür sind nicht bekannt und wären so oder so auch nicht nachvollziehbar.

Nach einem weiteren Semester folgte der nächste Hochschulwechsel und Schnell landete wieder beim Ursprung ihres Schaffens: an der Hochschule Bochum. Da sie hier wieder in direkter Nähe der Ruhr-Uni und somit des ASR ist, und da außerdem zwei der vier Referierenden Töchter von Foxxyma Schnell sind, wähnt sich die Schnell in einem Zustand der vollständigen Mitbestimmung und bezeichnet sich fortan selbst als "Aufsichtsratsfotzende des Referates“. Diese Selbstbezeichnung hat keinerlei Folgen und entbehrt jeglicher Grundlage.

Weil die Schnell der Bundesfotzenden im Sommer 2019 so hart auf die Eierstöcke gegangen ist, blieb Evita nichts anderes übrig als sie zur Landesfotzenden für das gewünschte Bundesland Thüringen zu erheben. Ab sofort ist sie für den rechten Rand der FTP verantwortlich....Mit allen Rechten, Pflichten und Konsequenzen!

Bildungstechnischer Werdegang


Bemerkenswertes

Foxxyma legte sich auf dem Sektempfang im November 2019 in Bochum als aktuelle Referierende selbst Aufgabe auf, an der Seite von Renate-Gloria Hole de Moët, die erste Bochumer Tuntenshow zu moderieren. Frei nach dem Motto "Ich brauche einen größeren Balkon, damit ich besser zum Volk sprechen kann" nutzte sie jeden Moment, um auf die Bühne zu stürmen und aktuell stattfindenden Acts das Mikro zu entreißen. Den moderationstechnischen Höhepunkt erreichte die Schnell, als sie eine Shownummer von Blanca Neyt, die eigentlich als DragJane und für die Technik engagiert wurde, nach einer 10-minütigen Shownummer unsanft durch das Abschalten des Playbacks und zu Unmut der Neyt unterbrach. Kommentar der Neyt: „…und zur Strafe nochmal ganz von vorn!“ Das Publikum war auf Blancas Seite.

Nach erfolgreicher Moderation und einigen mehr oder weniger einfallsreichen Shownummern konnten die Organisierenden die Show wider Erwarten als größten Erfolg ihrer Amtszeit feiern.

Zitate

  • "ABGELEHNT!"
  • "Ich ertrage das nicht nüchtern..."
  • "Für Thüringen muss man geboren sein!"
  • "EVITA, Ich will Tühringen!"




IconFTP.png Diese Person ist Mitglied der Freien Tunten Partei.