Rose van Dick

Aus HomoWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Steckbrief
RosevDick.jpg
Persönliches
Name Rose van D.
Wohnort Saarbrücken, Ludwigshafen a. Rhein
Beruf // Ämter + Bauchladenverkäuferin
+ Landesfotzende FTP Saar- und Umland
+ Dekanin des FB 4 des ISCC
+ Institutsleitern des Instituts für tuntische Rechts- und Wirtschaftswissenschaften Ludwigshafen am Rhein
+ Aufolienverkleiderin
+ Minisduttin der Eiligen Kathuntischen Irrche
Familienstand vertuntet mit Karla Baretta Schnikoff
Geburtstag 199X
Tuntiges
1. Schlösschen WiSe 15/16
Rufname Rose
Gelernt bei Saarbrücker Tuntentee
Religion Protestuntisch
Klassifikation Wannabe-Diva, Geschäftsfrau, Leckmuschelverkäuferin
Tatsächliches
Hochschule Hochschule Ludwigshafen am Rhein
Funktion + Queer-Beauftragte
+ AK Queer Uni d. Saarlandes (Mitwirkung Orga)
Genealogie
Abstammung: Øniglich-übergalaktisch
Großmütter Reši von Tunt und Praxis, Die Winzerin, Iris Anaconda, Frau Doktor
Übermutti Cosima van Tunte
Verstorbene Erstmutter: Olga Machslochov
Weitere Mütter Cosima van Tunte, Elça van der Elster, Rinzi van den Straaten, Maria Magsda-Dehnbar
Geschwister Cunterina Viola Otze, Mandy la Tuntra, Dagmar Steinbück, Sanda Meer, Roswitha Rein von Hinten Knüller-Knüllwald, Eva Lotion, Florasoft von Knüller-Knüllwald, Amanda Wader, Ivana Banana
Töchter Sibylle Danach
Söhne Karl Otto Rudolph, Benedikt Cumbarebitch
Taufe
A mother
a daughter
and another
Brigitte Oytoy
Olga Machslochov, Chantalle Global
Isolde Fester
Taufdatum 25. Januar 2013

Roselin Hildegard Save van Dyck, Popperzia von Rammesrhein-Schwanzkopf, kurz Rose van Dyck oder Rose van D. ist eine Saarbrücker Tunte und Angehörige des Saarbrücker Tuntentees.

Leben

Nachdem Brigitte Oytoy die junge Rose aufgelesen hatte, half ihr eine Großzahl der Saarländischen Tunten beim ersten Auffummeln. Auf der ersten Drag-Party des Saarlandes wurde sie am selben Abend von ebenjenen Tunten nach dem traditionellen Taufritus (allerdings zu viert, nicht zu dritt). Mit geradezu blitzhaftiger Schnelligkeit eroberte Rose das Herz von Olga Machslochov ("Ach, wachsen soo schnell die Kleinen!"), so dass diese kurze Zeit später an einer Adoption nicht mehr vorbeikommen konnte.

Nach Machslochovs plötzlichem und mysteriösem Tod war die kleine Rose lange verwaist und verlotterte zusehens. Aus Saarbrücker Tuntenkreisen ist bekannt, dass sie öfter mit einem Bauchladen bei eigenartigen Partys im trans*queeren Ghetto gesichtet wurde, wie sie betrunken obszöne Parolen schrie und versuchte ranzige Leckmuscheln zu verkaufen. Schließlich wurde van Dick am Abend des Saarbrücker CSD 2014 von der mehrfach adeligen Cosima van Tunte van der Elster auf der Straße gefunden und von ihr in die Ønigliche Linie adoptiert. Nach einer viel zu langen Zeit als Praktikantunte trat sie an der BoyToy Fakultät für Schweinereien die Nachfolge ihrer verstorbenen Mutter Olga als Chefinnensektretunte von Brigitte Oytoy an. Doch selbst mit Unterstützung durch Testa Steron als zweite Chefinnensekretunte wurde die Belastung durch die inkompetenten Sach- und Personalentscheidungen ihrer Chefin schon nach kurzer Zeit zu groß und van Dyck schmiss den Job wieder.

Im Herbst 2015 übernahm van Dyck die von Frau Oytoy durch ihre Flucht nach Berlin hinter sich gelassene saarländische Hochschulpolitik. Im Rahmen dieser Übernahme nahm van Dick im November 2015 an ihrem ersten Schlösschen teil und wurde von allen herzlichst empfangen, da viele Tunten sie bereits durch ihren Ruf (sei es nun positiv oder negativ) her kannten. Dort machte sie auch erstmalige Bekanntschaft mit Laiza Furz aus Mainz. Mit einigen Ohropax und viel Schaumwein wurde ein Pakt zwischen Mainz und Saarbrücken geschlossen, der so genannte Mainzer Frieden, um die Beziehungen zwischen den einst verstrittenen Bundesländern zu verbessern. Die Gipfelung der Mainzer-Saarbücker Freundschaft kam im Sommer-Schlösschen 2016, als Rose die Bekanntschaft von Anna Bolikha machte. Bohlika kam dabei nicht umher mit einer überdimensional großen Meute an Tunten Rose auf ihren aktuellen Namen zu übertaufen. Dabei anwesend waren unter anderem Anna Bolikha, Rinzi van den Straaten, Brigitte Oytoy, Cosima van Tunte, Poly-Gaa! Klepta Mania Misty, Mutter Aborte und Ginny-Thalia Hart.

Nach einer Pilgerreise durch München und vielen Meditationsstunden mit der Hilfe von Prida Dai Lama-Dontosa bekam Rose eine Epiphanie: Sie gründete das Institut für tuntische Rechts- und Wirtschaftswissenschaften Ludwigshafen am Rhein. Bereits einige Tage nach der Gründung des neuen Institutes ging es allerdings auch schon wieder bankrott, da die Feierlichkeiten zur Eröffnung das Jahresbudget an Schaumwein aufbrauchte und ohne niemand mehr arbeiten wollte. So wurde das Institut der BoyToy Fakultät für Schweinereien angegliedert, als externer Arm der BoyToyFak um desse Wirkungskreis zu erweitern.

Kurioses

  • Kann kein Feuerzeug benutzen
  • Raucht passiv
  • KATZEN!

Auftritte

  • 2014 Januar: La Liste von Rose bei der Übergalaktisch!
  • 2015 März: Auf Highheels durch die Nacht zusammen mit Dagmar Steinbück auf dem Geburtstag der Oytoy
  • 2016 Juni: Katuntische Messe zusammen mit Prida Dai Lama-Dontosa auf der Queer Pleasure in München
  • 2016 Juli: Heroes von Måns Zelmerlöw auf dem Sommerfest des AK Queer



LogoBoytoy.png Diese Person gehört der BoyToy Fakultät für Schweinereien an.
SBTT Badge.png Diese Person gehört dem Saarbrücker Tuntentee an.
IconFTP.png Diese Person ist Mitglied der Freien Tunten Partei.